Gütertaxi Dresden

Umzug mit Alg2 (Hartz 4)

Wenn Sie von Hartz IV (Alg2) betroffen sind, dann übernimmt das Amt gemäß § 22 (6) SGB II die Kosten für notwendige Umzüge. In der Praxis sieht das so aus, daß das Amt am liebsten gar nichts bezahlt und Sie mit dem Problem des Umzugs allein läßt. Allenfalls läßt man sich herab, Ihnen die Kosten eines Miet-Transporters zu ersetzen.

Aber das müssen Sie denen nicht durchgehen lassen!

Alles selbermachen?

Hier geben wir Ihnen einige Argumente, um sich gegen die Dreistigkeiten des "Kundenbetreuers" zu verteidigen.

Sie haben keinen Führerschein? Dann können Sie auch kein Umzugsauto fahren. Selbst wenn Sie einen besitzen, haben Sie vielleicht noch nie ein größeres Auto als einen Pkw gefahren. Das Fahren eines Transporters ist mit einer enormen Unfallgefahr verbunden, wenn man das nicht beherrscht. Wenn Sie beim Rangieren irgendwo anstoßen, wenn Sie auch nur einen Kratzer in ein Leihfahrzeug oder ein parkendes Auto machen, kommen exorbitante Kosten auf Sie zu. Die Versicherung bei Leihfahrzeugen beinhaltet nämlich meistens eine sehr hohe Selbstbeteiligung. Können Sie sich dieses Risiko leisten? Und auch das sichere Beladen eines Transporters will gekonnt sein. Es gibt immer wieder Berichte von außer Kontrolle geratenen Transportern aufgrund falscher Beladung.

Ihre Freunde und Bekannten sind nicht verpflichtet, Ihnen beim Umzug zu helfen. Vielleicht haben die ja gar keine Zeit? Die müssen schließlich arbeiten, um die Steuern zu erwirtschaften, von denen der Sachbearbeiter bezahlt wird. Und wer haftet eigentlich, wenn etwas passiert – jemand verletzt oder etwas beschädigt wird? Sind Sie entsprechend versichert?

Lassen Sie sich nicht über den Tisch ziehen! Was Sie selbst leisten können, entscheiden Sie auch selbst. Den Rest erledigen dann wir. Wir ergänzen Ihre Eigenleistung um genau das, was noch benötigt wird. Dafür sind wir ja da.

Ablauf

Vor der Kontaktaufnahme

Das haben Sie bereits erledigt, bevor Sie sich an uns wenden:

Kostenvoranschlag (KVA)

Jetzt müssen Sie drei Kostenvoranschläge oder Angebote von verschiedenen Umzugsunternehmen beibringen. Einer davon kommt von uns. Wir können Ihnen den (vorzugsweise) als PDF zum Selberdrucken mailen oder per Post zusenden.

Sie haben sich bereits einen groben Überblick verschafft, wie umfangreich Ihr Umzug ist, damit man etwa abschätzen kann, wie teuer das wird. Beachten Sie die Liste bei Kontakt & Termin. Wir werden sicherlich Rückfragen stellen, wenn wir etwas genauer wissen wollen. Aufgrund Ihrer Angaben erstellen wir den Kostenvoranschlag. Diese Angaben müssen natürlich auch stimmen, sonst gibt's später ernsthafte Probleme. Wir können auch vor Ort eine Besichtigung vornehmen, um ganz sicher zu gehen, das wäre jedoch kostenpflichtig (verrechnen wir später mit dem Hauptauftrag).

Bestätigung der Kostenübernahme

Mit den drei KVAs gehen Sie wieder zum Amt und stellen einen Antrag auf Kostenübernahme. Der billigste Anbieter erhält den Zuschlag, und falls das wir sind, erteilen Sie uns den entsprechenden Umzugsauftrag. Dabei übersenden Sie uns die Kostenübernahmebestätigung, die Sie vom Amt erhalten haben. Auf dieser Bestätigung muß folgendes zu lesen sein:

Wir brauchen das auf Papier (Kopie reicht), eine Bestätigung per E-Mail können wir nicht akzeptieren. Unsere Postadresse finden Sie auf der Impressumsseite. Falls möglich, senden Sie nur eine Kopie, denn auf dem Postweg geht auch ohne Absicht ab und zu mal etwas verloren. Sie können auch einen Scan der Bestätigung per E-Mail schicken, das zählt noch als "auf Papier" (PDF oder JPEG, mind. 150dpi, besser 300dpi.)

Durchführung

Wir führen den Umzug wie geplant durch. Bitte beachten Sie die Tips, die allgemein für Umzüge gelten.

Abrechnung

Wir rechnen direkt mit dem Amt ab. Sie müssen sich um die Bezahlung nicht kümmern.

Ausnahme: Wenn die bewilligte Kostenübernahme nicht ausreicht, um unseren Preis zu decken, dann müssten Sie selbst noch was drauflegen. Damit das nicht passiert, ist es wichtig, daß wir den Umfang des Umzugs vorher richtig einschätzen können, und dafür müssen wie gesagt Ihre Angaben stimmen und möglichst genau sein. Das Amt zahlt nämlich niemals mehr als im KVA drin stand.

Zu beachten

Wichtig: Kümmern Sie sich, lassen Sie das nicht schleifen! Der Papierkram nimmt eine gewisse Zeit in Anspruch, und wir brauchen auch einigen Vorlauf für die Planung. Sagen Sie uns von Anfang an, daß es sich um einen Hartz-IV-Umzug handelt. Dafür brauchen Sie sich nicht schämen, aber wir müssen es natürlich wissen. Wir können erst für Sie tätig werden, wenn wir die Bestätigung der Kostenübernahme haben.

Und: Wir sind nicht das Amt. Sie treffen hier auf echte Menschen, und wir behandeln Sie auch als Menschen. Sie können mit uns vernünftig reden.