Gütertaxi Dresden

Wertstoffhof / Entsorgung

Manchmal muß man altes Zeug auch einfach nur loswerden.

Während wir Entsorgung im engeren Sinne nicht anbieten, fahren wir gern mit Ihnen zum Wertstoffhof (WSH), wo sie nicht mehr brauchbare Dinge kostenlos entsorgen können.

Die Wertstoffhöfe der Stadt Dresden geben jedem Einwohner Dresdens die Möglichkeit, überflüssiges in gewissem Umfang kostenlos zu entsorgen. Ein Umzug ist eine ideale Gelegenheit, sich von alten Sachen zu trennen.

Beachten Sie

  • Die Wertstoffhöfe haben zum Teil ungewöhnliche Öffnungszeiten.
  • Nicht zuviel! Ein vollbeladener S-Klasse-Transporter wird in der Regel gerade noch akzeptiert, obwohl das genaugenommen schon zuviel ist. Mit größeren Transportern, sofern voll beladen, werden wir an den städtischen WSH abgewiesen.
  • Kein Hausmüll! Was in die normale Hausmülltonne paßt, wird beim WSH nur kostenpflichtig angenommen, wenn überhaupt.
  • Mülltrennung gilt auch auf dem WSH. Spätestens beim Entladen müssen wir nach vorgegebenen Kategorien trennen. Es empfiehlt sich, schon beim Beladen zu sortieren.

    • Sperrmüll (z.B. Sessel, Sofa) bis 2 m³ pro Halbjahr
    • Altholz (auch Pressspan, z.B. Schränke, Regale) bis 2 m³ pro Halbjahr
    • Metall, Schrott
    • Elektrogroßgeräte (Waschmaschine, Kühlschrank)
    • Elektronik, Computer, Monitore, Fernseher
    • LEDs, Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren (Werfen Sie Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren niemals in den Hausmüll! Diese Lampen enthalten hochgiftiges Quecksilber. Lassen Sie sie nicht zerbrechen!)
    • Schadstoffe (etwa Wandfarbe) bis zu 10 kg
    • Glas
    • Papier/Pappe
  • Sie müssen mitkommen. Es ist für uns nicht möglich, in Ihrem Namen etwas abzugeben. Sie müssen Ihre Adresse angeben und unterschreiben. So wird kontrolliert, daß sie nicht zuviel abgeben. Ein Ausweis wird erfahrungsgemäß nicht verlangt.

Weitere Infos auf der Website der WSH. Dort finden Sie auch die Telefonnummern der Ansprechpartner vor Ort, die Ihnen diesbezügliche Fragen beantworten.

Gewerbliche Entsorgungsstätten

Es gibt auch gewerbliche Entsorgungshöfe in der Stadt, z.B. Becker Umweltdienste oder Veolia Umweltservice. Dort können Sie gegen Entgelt soviel abgeben, wie Sie wollen.

Man muß nicht alles wegschmeißen

Tun Sie sich selbst, unserem Planeten und anderen Menschen einen Gefallen: Versuchen Sie im Vorfeld, noch verwendbare Dinge zu verkaufen oder zu verschenken, anstatt sie wegzuwerfen. Es gibt viele Menschen, die darauf angewiesen sind, und Sie sparen sich möglicherweise Arbeit, indem sie das Zeug einfach abholen lassen.

Zunächst empfiehlt sich das Anbieten gebrauchsfähiger Gegenstände in einem Kleinanzeigenmarkt, beispielsweise SZ-Pinnwand, cyberSax Plaza, ebay Kleinanzeigen oder Quoka.

Der Soziale Möbeldienst des SUFW holt gebrauchsfähige Möbel und Hausrat direkt bei Ihnen ab. Das kostet Sie nur einen Anruf.

Desweiteren bietet der abfallGUT Dresden e.V. eine soziale Möbelbörse / Umsonstladen. Achtung! Der ehemals an den Umsonstladen angeschlossene Wertstoffhof existiert nicht mehr. Man kann leider nicht mehr das Entsorgen mit dem Abgeben zur weiteren Verwendung verbinden.